Jobs per E-Mail

Speichern Sie Ihre aktuelle Suche ab und Sie erhalten kostenlos passende Jobs per E-Mail!
Suche/Jobfinder speichern

Aktuelle Filter

Sie können Ihre Suche weiter einschränken, indem Sie unten ein oder mehrere Filterkriterien auswählen.

    Jobs Küche: 4335 Stellenangebote online

    4335 Jobs Küche online

    Jobs Küche online finden

    Interesse an einem Job in der Küche? Sie wollen gerne eine Ausbildung als Koch machen oder sind auf der Suche nach einer Stelle als Commis de Cuisine, Küchenchef oder Chef de Partie? Hier auf dieser Seite werden aktuelle Küchen Jobs in der Hotellerie und Gastronomie aufgelistet - zur Zeit sind es 4335 Stück. Klicken Sie sich einfach durch die unten aufgelisteten Jobs oder nutzen Sie den Filter auf der linken Seite, um sich die passenden Jobs im Küchen Bereich anzeigen zu lassen. Alles wichtige zu den Positionen erfahren Sie in den jeweiligen Stellenanzeigen. Bei Interesse bewerben Sie sich einfach online über unser Bewerbungsformular oder direkt per E-Mail.

    Weitere Informationen über Jobs in der Küche

    Essen ist ihre Leidenschaft. Sie wenden, auch wenn Sie hungrig sind, lieber etwas mehr Zeit auf um ein ansprechend angerichtetes, wohlschmeckendes Gericht zuzubereiten, anstatt schnell ein halbes Brot mit Salami runter zu schlingen? Sie lieben die Neu-Kreation von Speisen und begeistern mit vorzüglichen Geschmacksexplosionen, die selbst den Gaumen der verwöhntesten Kunden entzücken? Auch begeistern Sie sich für neue Produkte und hochqualitative Lebensmittel- diesen Standard möchten Sie in deinen Gerichten weitergeben? Dazu sind Sie allgemein ein guter Teamplayer, arbeiten gerne kreativ und selbstständig und möchten Menschen mit innovativen Ideen bereichern? Dann sind Sie der ideale Koch und für einen Job in der Küche bestens geeignet. Aber auch, wenn Sie gerne Teller dekorieren, empfiehlt sich eine Stelle in der Küche, ebenso als Spüler, vielleicht um sich etwas nebenbei dazu zu verdienen. Die Küchen der Gastronomie und Hotellerie bieten, wenn man kreativ, körperlich belastbar und flexibel ist, zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Gerade, wenn man sich für eine Ausbildung zum Koch entscheidet, hat man vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten und kann sogar die gesamte Küchenleitung übernehmen.

     

    Aufgaben und Tätigkeitsfelder

    Gerade in den Küchen gibt es zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, denn die Qualität der Gerichte, sowie die Sauberkeit des Bestecks oder auch ein optisch ansprechend angerichteter Teller sind die Grundlage eines funktionierenden, gastronomischen Betriebs. Wenn es an kompetenten Mitarbeitern und somit an der Arbeit in der Küche mangelt, kann der Betrieb sich über kurz oder lang nicht mehr über Wasser halten.

     

    Im Job als Koch hat man die unterschiedlichsten Aufgaben. Nicht nur die Zubereitung von Speisen gehört dazu, sondern auch Planung und Organisation. Hier übernimmt man beispielsweise die Kalkulation von Speisekarten oder auch die Organisation von Menüabfolgen. Somit sind nicht nur handwerkliches Geschick und ein Interesse für Nahrungsmittel für den Job als Koch in den Küchen von Restaurants und Hotels notwendig, sondern auch rechnerisches und planerisches Gespür.

     

    Je nachdem, auf welcher Karrierestufe man sich befindet, variieren die Aufgaben selbstverständlich, denn die Küche bietet zahlreiche unterschiedliche Tätigkeitsbereiche. Wer sich nach der Ausbildung zum Koch in einem Bereich beweist, der hat beispielsweise die Möglichkeit einen speziellen Bereich der Küche komplett zu übernehmen und für die Arbeitsabläufe in diesem Bereich die Verantwortung zu tragen. So kann man beispielsweise als Gardemanger anfangen. Dieser kümmert sich ausschließlich um die kalte Küche des Restaurants. Wer sich eher für kreative Torten und Desserts begeistern kann, der ist als Patissier richtig.

     

    Aber nicht nur die Zubereitung unterfällt dem Zuständigkeitsbereich des Kochs, sondern ebenso die Lagerhaltung und Kontrolle, die Nachbestellung unterschiedlicher Lebensmittel sowie die Beratung von Gästen. Wer als Küchenchef arbeitet, übernimmt zusätzlich die Kontrolle und Koordination der gesamten Arbeitsabläufe in der Küche.

     

    Insgesamt bietet Ihnen Küche viele verschiedene Zweige, die von Fachmännern und Fachfrauen betreut werden müssen. Man kann zunächst je nach Qualifikation und Karrierestufe unterscheiden:

     

    Küchendirektor

    Küchenchef

    Souschef

    Chef de Partie

    Demi Chef de Partie

    Commis de Cousine

    Chief Stewart (Leitung in der Sülküche)


    Des Weiteren werden in vielen Küchen noch Mitarbeiter beschäftigt, die für den Abwasch zuständig sind. Diese tragen den französischen Titel „Plongeur/Casserolier“.

     

    Außerdem findet sich noch eine Trennung der Köche, nach den Spezialkompetenzen, die Sie auszeichnen. Gängige Unterscheidungen sind die Folgenden, wobei man teilweise auch noch innerhalb dieser Spezialordnungen trennt:

     

    Saucier „Soßen-Posten“

    Zuständig für Soßen, Schmorgerichte, Braten, Wild, Geflügel, Fisch und Grillgerichte

    Entremetier „Beilagen-Posten

    Zuständig für die Zubereitung von Reis, Nudeln, Kartoffeln oder Teigwaren

    Gardemanger „Kalte Küche“

    Kalte Platten, Buffet, Pasteten, Salate, Cocktails und mehr

     

    Voraussetzungen und persönliche Kompetenzen

    Ein Hauptmerkmal des Kochs und aller Untergruppen der Küchentätigkeit sind Kreativität und Leidenschaft für Lebensmittel. Dies muss, um die Arbeit mit dem nötigen Elan ausführen zu können, zwingend vorhanden sein, damit man sich langfristig für Gerichte und Kreationen begeistern  kann. Auch gehört zum Handwerk des Kochs ein kreativer Geist, der in der Lage ist, die Gerichte optisch ansprechend zu fertigen und neue Speisen zusammen zu stellen. Generell braucht man für jeden Job, der sich in den heiligen Hallen der Gastronomie abspielt, eine gute körperliche Verfassung und ebenso ein gewisses Maß an Belastbarkeit, denn viele Teller zu Tragen oder auch die Schnelligkeit, die sich bei ausgebuchten Tischen einschleicht, ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Schnelligkeit ist eine Eigenschaft, von der ein gut besuchtes Restaurant lebt. Wenn stets das Essen stundenlang auf sich warten lässt oder kalt beim Gast ankommt, wird der Betrieb über kurz oder lang nicht mehr gut besucht sein. Ebenso muss man sich neuen Situationen und beispielsweise den aufwendigen Gerichtänderungen eines Gastes entsprechend schnell anpassen um diese adäquat umzusetzen.

     

    Je nach Rang, den man in der Küchenbriegarde einnimmt, kommen noch entsprechende, andere notwendige Kompetenzen dazu, auf welche man sich vorab einstimmen sollte, wenn man einen beruflichen Werdegang in diesem Zweig anstrebt. Ein gutes, kalkulatorisches Verständnis gehört zu einem Job in der Küche ebenso dazu, wie das ansprechende Anrichten von Speisen.

     

    Wer eine Ausbildung zum Koch in einem renommierten Unternehmen anstrebt, der sollte mindestens einen Hauptschulabschluss in der Tasche haben, damit man in diesem Bereich durchstarten kann.

     

    Allgemein kann man aber sagen, dass handwerkliches Geschick, küchentechnisches Wissen und eine Leidenschaft für Lebensmittel und Speisen die Grundlage für diesen Beruf bilden.

     

    Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten

    Die Laufbahn in den Küchen, die man auf der ganzen Welt findet, startet im Regelfall mit einer fundierten Ausbildung zum Koch/ zur Köchin. Die Dauer dessen liegt bei drei Jahren. In diesem Zeitraum erlernt man die korrekte Zubereitung köstlicher Gerichte und die unterschiedlichen, küchentechnischen Verfahrensweise mit denen man die verschiedenen Lebensmittel zubereitet. Hierzu gehören beispielsweise verschiedene Gar- oder Kochmethoden. Auch eine ansprechende Präsentation des fertigen Produkts gehört, neben der Gästeberatung, zu den Ausbildungsinhalten. Um die Gäste korrekt zu allen Gerichten beraten zu können, ist natürlich eine genauere Lebensmittelkenntnis von Nöten. Darüber hinaus gehört es auch zu dem Aufgabenbereich des Kochs kleinere Servicearbeiten, wie die Vorbereitung zu übernehmen und selbstverständlich eine strenge Einhaltung von Sauberkeits- und Hygienevorschriften. Zusätzlich zum Hauptarbeitsbereich des Kochs kommen betriebswirtschaftliche Aspekte, wie die Kostenkontrolle, Warenwirtschaft oder auch die gesamte Organisation im alltäglichen Küchenbetrieb. Auch technische Aspekte, wie der korrekte Einsatz von Maschinen und Küchengeräten gehört zu der Arbeit in der Küche.

     

    Nicht nur die Ausbildung zum Koch ist ein sehr spannendes, vielseitiges Feld, sondern auch die Weiterbildungsmöglichkeiten, die sich in diesem Bereich bieten, haben es in sich. Neben den oben genannten, betriebsinternen Aufstiegsmöglichkeiten, bis hin zum Küchendirektor, gibt es auch andere Bildungswege, die für den Koch in Frage kämen:

     

    • Einen Meisterkurs, wodurch man die Berufsbezeichnung des „Küchenmeisters“ tragen darf und zusätzlich einen erweiterten Kompetenzbereich erhält
    • Einen IHK-Abschluss zu „Fachwirt im Gastgewerbe“
    • Ein Studium an einer Hotelfachschule zum staatlich geprüften Gastronom oder Betriebswirt
    • Ebenso bieten sich Fortbildungen im Bereich des Kochens an- so beispielsweise zum Diätkoch, welcher im Speziellen dazu ausgebildet ist, leckere Gerichte für Allergiker zu zaubern
    • Zudem bieten sich spezielle Fachseminare, um sich in eine spezielle Art des Kochens einzufinden, sowie Sprachkurse und längere Auslandsaufenthalte


    Neben des zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten hat der Koch auch facettenreiche Einsatzbereiche. So kann er beispielsweise in Restaurants, Kantinen, Hotels, Kurbetrieben oder auch auf Kreuzfahrtschiffen und in fernen Ländern arbeiten. Als Koch, mit entsprechenden Sprachkenntnissen und dem nötigen Können, kann man auf jedem Teil der Erde Fuß fassen, denn lecker Essen in einem schönen Ambiente mit einem angenehmen Service, wollen die Menschen überall.

     

    Die Branche der Gastronomie im Allgemeinen

    Es gibt wenige Branchen, die so anstrengend aber auch zeitgleich so aufregend und abwechslungsreich sind, wie das Gastgewerbe. Wer hier einen Einstieg findet, hat zahllose Weiterbildungsmöglichkeiten und Chancen, sich einen festen Platz in der Branche zu sichern und auch Führungspositionen zu ergattern. Es bietet sich eine unschlagbare Auswahl aus über 245 000 Betrieben der unterschiedlichsten Sparten. Ob klassisch und familiär oder luxuriöses Loft mit Marmorboden: man hat die freie Auswahl. Im Mittelpunkt des Berufs stehen der Mensch, die Kommunikation und die Liebe zu Lebensmitteln. Wer sich für diese Elemente begeistert, der hat hier die besten Karten. Außerdem ist das Gastgewerbe ein sehr starkes, wirtschaftliches Element, welches über eine weitestgehend mittelständische Prägung verfügt. Über eine Millionen Beschäftigte erwirtschaften für diesen blühenden Zweig einen stolzen Jahresumsatz von 56 Milliarden Euro. Wer also im den Küchen dieser Welt eine Lehre aufnimmt, dem sind keine Grenzen gesetzt und es bildet darüber hinaus auch ein solides Fundament für eine zukünftige Selbstständigkeit.

     

    Verdienst

    Wer eine Ausbildung angeht, der möchte sich natürlich auch darüber sicher sein, dass der Verdienst dazu ausreicht um sich ein möglichst angenehmes Leben zu gestalten, denn wir leben nicht um zu arbeiten, sondern wir arbeiten um zu leben. Die Gehälter variieren je nach besetzter Position. Ein Jung-Koch steigt als Commis de Cousine in den Job in der Küche ein. Als Berufseinsteiger kann man natürlich nicht mit Millionen-Beträgen rechnen, aber ein solides Gehalt bietet der Job als Koch in jedem Fal.

    Der Verdienst fällt auch je nach Hotelkategorie unterschiedlich aus. Die höherklassigen Hotels und Restaurants zahlen selbstverständlich ein höheres Gehalt als eine Jugendherberge mit angeschlossener Frittenbude.

     

    Zögern Sie nicht lange und bewerben Sie sich jetzt für einen Job in den Küchen dieser Welt.

    ×
     

    Kostenlos passende Jobs per E-Mail

    Melden Sie Ihren Jobfinder an

    Ihre Suche:

    Beruf: Küche

    Geben Sie Ihrem Jobfinder einen Titel:
    Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein:

    Es gilt unsere Datenschutzerklärung. Sie können jederzeit der Zusendung von E-Mails zu ähnlichen Leistungen der YOURCAREERGROUP widersprechen und jederzeit durch eine formlose E-Mail an info@ycg.de abbestellen oder direkt über den in der E-Mail integrierten Link deaktivieren, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen (d.h. bspw. die Kosten Ihres Internetproviders) entstehen.

    Jobs per Email